Mal Sondock


Music was my first Love!

Hallo, liebe Leserin,

hallo, lieber Leser!

Music was my first Love! Genau so ist es! Anders kann man es nicht beschreiben. Musik macht dich glücklich, sie hilft dir wenn du traurig bist, sie hilft zu entspannen, oder du kannst drauf abfeiern wie eine Rakete 😉

Egal zu welcher Tages- oder Nachtzeit, Musik geht immer! Und manchmal ist es auch egal welche!

Groß geworden bin ich mit den 80’ern! Dann wurde es sehr “Gitarrenlastig”, Hardrock, Heavy Metal! Iron Maiden, Queen, Helloween, ACDC! Das war Musik die ich heute noch gerne höre. Auf Schallplatte, oder Vinyl, wie man heute sagt!

Von Gitarren zur Elektronischen Musik!

Dann, Ende der 80er fing es mit House und Techno an, nicht zu vergleichen mit der heutigen House- und Technomusik! Und Trance, nicht zu vergessen!

Geblieben bin ich bei allen Variationen der Housemusic, wobei mir Deephouse, Techhouse und Minmaltechno, und vor allen Dingen Trance, oldschool bis heute, ans Herz gewachsen sind!

Und das hat mich letztendlich zu meinem Tattoo bewogen: Ja, nun trage ich es für immer auf meiner Haut! Music was my first Love….


Kassette? 

Hallo liebe Leserin, hallo lieber Leser! 

Lange habe ich nichts geschrieben, heute morgen fand ich ein Bild, welches mich an eine schöne Zeit in meinem Leben erinnnerte.

Kassetten? Manche fragen sich bestimmt was das ist? In der heutigen Zeit ein Ding der Möglichkeit, das nicht zu wissen, denn die Zeit der Musikkassetten ist ja schon einige Tage her! Um es Kurz zu erklären, Wikipedia sagt folgendes dazu:

Musikkassette <= Klick
Ich erinnere mich noch gerne an meine Jugend, ich durfte immer Samstags nachmittags an die Stereoanlage meiner Eltern. 

Es lief Mal Sondock’s Hitparade auf WDR2, die einzige Sendung damals, um an “aktuelle” Musik zu kommen! Also saß man gespannt vor der Anlage, hörte die Sendung und drückte im richtigen Moment den Aufnahmeknopf des Kassettenrekorders, um die Platte aufzunehmen. 

Meist quatschte der Gute Mal Sondock rund 30 Sekunden vor Ende des Liedes in die Aufnahme, ärgerlich sowas! 😆

Er war eine schöne Zeit, denn das Endergebnis, das sogenannte “Mixtape”, kopierte man vielfältig und verschenkte es an Freunde oder seine “Angebetete”! 😉 

Tja, und immer wenn ich daran denke, fällt mir wieder ein……